Herzlich Willkommen!

Unsere Kita im Käppele

Unsere Kindertagesstätte wurde durch die Stadt Mühlacker neu errichtet. Sie befindet sich in einer verkehrstechnisch günstigen Lage und bietet eine komfortable Situation für das Bringen und Abholen von Kindern.

Die großzügige Gestaltung der Kita gibt Raum für gemeinsame Aktionen, aber auch Rückzugsmöglichkeiten in die freundlich eingerichtete „Häuser“, die altersgerecht ausgestattet sind und die Verbindung von jeweils zwei Gruppen ermöglichen. Das Atelier, die Piazza, der Snoezelen-Bereich, sowie der Bereich für Entdecker und Tüftler gehören zu den jeweiligen Häusern. Der großzügige Flur wird für Bewegungsaktionen genutzt, im großzügigen Mehrzweckraum wird geturnt und musiziert. Die hohe Decken, helle Fenster sowie kreative Lichtlösungen geben den Räumen ein besonderes Flair.

Die Unterteilung in drei „Häuser“ unterstützt die Orientierung und die familiäre Atmosphäre. Diese ist auch im Außenbereich erkennbar, der verschiedenen Alters- und Entwicklungsstufen der Kinder Rechnung trägt. Verschiedene Spielgeräte, Sandelbereich und Spielelemente bieten Abwechslung im Spielen und Entdecken.

Elternbeirat

Zu Beginn jedes Kindergartenjahres werden Elternbeiräte pro Gruppe gewählt. Diese treffen sich regelmäßig zum Austausch und wirken aktiv in der Gestaltung und Entwicklung der Kita mit.

Gebühren, Platz- und Betreuungsangebot

Zum 01.09.2018 bieten wir drei Krippengruppen mit verlängerten Öffnungszeiten (VÖ) und Ganztagsbetreuung (GT) an. Zudem wird ebenfalls eine Kita-Gruppe für Kinder über 3 Jahren mit verlängerten Öffnungszeiten (VÖ) angeboten.

Die Essensversorgung wird durch unser hauseigenes Catering gestellt. Unsere Küche orientiert sich an dem regionalen und saisonalen Angebot.

Mein Kind jetzt vormerken!


Vormerkung der Kita Plätze der Stadt Mühlacker



Einblicke in unsere Kita-Welt

Büchlein für die Kita-Kinder

Ein etwas anderes Kindergartenjahr

In der Kita im Käppele sind, wie in allen anderen Kitas im Land, aufgrund der Pandemielage besondere Hygienemaßnahmen erforderlich. Diese Maßnahmen schränken auch die pädagogische Arbeit an sich und im Besonderen natürlich die Arbeit mit den Eltern ein.

Beispielsweise muss nun auf gemeinsames Kochen und Backen verzichtet werden und so kann die traditionelle Backwoche im Advent, die bisher immer gemeinsam mit den Eltern durchgeführt wurde, nicht stattfinden. Auch zahlreiche Feste und Aktivitäten müssen aufgrund der Corona-Bestimmungen ausfallen. Dennoch wird den Kindern in diesem besonderen Herbst und Winter einiges geboten. Es gibt verschiedene Aktionen passend zur Jahreszeit, wie Kürbis schnitzen, Kresse-Töpfchen gestalten und Erntedankfest und auch im Winter sind unterschiedliche Angebote geplant.

„Uns ist es wichtig, dass wir den Kindern trotz der Umsetzung der Hygienemaßnahmen, einen möglichst normalen Kindergartenalltag ermöglichen,“ erklärt die Leiterin der Kita im Käppele Ramona Common. Die Elternarbeit, die ebenfalls ein wichtiger Baustein der pädagogischen Arbeit ist, muss dieses Jahr auf die jährlichen Entwicklungsgespräche und Tür- und Angelgespräche reduziert werden. Frau Common betont: „Wir versuchen die Eltern trotz der besonderen Situation durch aktuelle Aushänge von Bildern und Aktivitäten mit in die Kita blicken und an der täglichen Arbeit teilhaben zu lassen. Wir möchten den Eltern vermitteln, dass sie trotz der Einschränkungen nicht aus der Kita ausgeschlossen sind.“



Büchlein für die Kita-Kinder

Büchlein für die Kita-Kinder

Wie so viele andere wurden auch die Mitarbeiter*innen der Kita im Käppele – bis auf eine kleine Gruppe zur Notbetreuung von 1 Kind – vom Internationalen Bund (IB) Baden vorsorglich ins Homeoffice geschickt. Doch auch von Zuhause aus lässt es sich das Kita-Team nicht nehmen, die Familien in dieser herausfordernden Zeit tatkräftig zu unterstützen.

Vor allem Kindern fällt es schwer, so viel Zeit zu Hause zu verbringen, die eigenen vier Wände nicht verlassen zu können und nicht mit den Freunden im Freien herumtollen zu dürfen. Eltern müssen sich neben der eigenen Arbeit nebenher noch viele Gedanken machen, wie sie den Alltag ihrer Kinder am besten gestalten und strukturieren, um so wenig Stress wie möglich aufkommen zu lassen. Für diese Zeit haben sich die Mitarbeiter*innen der Kita im Käppele ein schönes Projekt ausgedacht, das sie für die Kinder gestalten.

Jedes Krippen-Kind bekommt sein eigenes, individuelles Büchlein

Die Kita im Käppele ist nun bereits seit 3 Wochen geschlossen. Dass das auch für die Mitarbeiter*innen von Kitas kein Urlaub ist und sie die Kita-Kinder vermissen, wird manchmal vergessen. Um die Kinder daran zu erinnern, dass sich die Betreuer*innen der Kita im Käppele sehr darauf freuen, sie hoffentlich bald wieder zu sehen und sie in dieser schweren Zeit auch von weitem für sie da sind, hat jedes einzelne Kind sein ganz persönliches kleines Büchlein gebastelt und zugeschickt bekommen.

In der Krippe ist die Beziehung zu den Kindern sehr eng, da die Krippenerzieher*innen die Kinder bei den wichtigsten Entwicklungsschritten überhaupt begleiten dürfen. Die Büchlein wurden von ihnen in liebevoller Handarbeit individuell für jedes Kind zusammengetragen.

Der Inhalt reicht über Fotos, die die Kinder im Kindergartenalltag zeigen, Liedtexte, Backrezepte, selbstgemachte Puzzle und Frühlingsgeschichten bis hin zu kleinen Bastelideen, die die Kinder auch gemeinsam mit ihren Eltern umsetzen können. Der "Alles wird gut"-Regenbogen wurde ebenfalls ins Büchlein integriert. Das ist eine Aktion, in der Kinder die zuhause sind, Regenbogen als Zeichen der Hoffnung basteln und an Fensterscheiben hängen. Jeder, der durch die Straßen läuft, kann die Regenbögen an den Fenstern zählen und weiß, wir halten zusammen!

Bis zu 1 bis 2 Stunden dauerte es jeweils, bis das Büchlein komplett fertig gestellt und in den Umschlag mit Adresse eingetütet worden war. Hierbei kamen ganze 79 Sendungen zusammen!



Papa-Kind Kürbisschnitzen

Papa-Kind-Kürbisschnitzen

Am Samstag, 08.10.2019 haben sich in der Kita im Käppele Papas und ihre Kinder versammelt, um einen Kürbis auszuhöhlen und dann gemeinsam ein Gesicht zu schnitzen. Voller Tatendrang haben auch die Kleinsten der Kita ihre Papas unterstützt und am Ende sind viele gruselige Kürbisse entstanden, welche nun zu Hause leuchten.